Mühlen im Karthäusertal

Auf Spurensuche einstiger "Kulturstätten"

kartaeusertalhoppelmuehle-3.jpg

Das landschaftlich reizvolle Karthäusertal erscheint uns heute sehr abgelegen. Hier bestanden neben Schanzen und Wallanlagen drei stauferzeitliche Höhenburgen der Edelherren von Hürnheim. In der Neuzeit waren hier am wasserreichen Forellenbach, der aus mehreren Karstquellen entspringt, sechs Mühlen in Betrieb. Es wurde nicht nur Getreide zu Mehl gemahlen, sondern Schießpulver und Papier produziert. Einzig erhalten blieb die Hoppeltmühle. Spuren der abgegangenen Mühlen bringen uns auf der naturkundlichen Wanderung die damalige Geschichte nahe. Wanderung auf Wirtschaftswegen und Wiesengelände.

Datum: 24.03.19
Uhrzeit: 14:00 bis 16:00 Uhr
Treffpunkt Straße Ederheim-Aufhausen DON 1, Abzweigung zum Karlshof, Wanderparkplatz nördlich Anhausen
Infotelefon: 09081 22852
kartaeusertal-hochhaus-brunnenmuehle.jpgkartaeusertal-reismuehle-wasserrad.jpg

Preis

5,00 Euro
Ermäßigt: 2,50 Euro
Anmeldung ist erforderlich!
Karte

Ort

Wanderparkplatz nördlich Anhausen im Karthäusertal
Anhausen
86739 Ederheim

Kontakt

Geoparkführer
Dipl. Geol. Kurt Kroepelin
Oskar-Mayer-Str. 70
86720 Nördlingen
Tel.: 09081 22852
Loading...